Jugendrotkreuz und Ministerium: „Kinder hätten sich durch Lockdowns die Impfung verdient“?