Vater klagt über Impf-Schicksal des Sohnes: Mit Myokarditis auf der Intensivstation

Vater klagt über Impf-Schicksal des Sohnes: Mit Myokarditis auf der Intensivstation

Ein Vater berichtet auf Twitter vom den Impf-Nebenwirkungen seines Sohnes. Der Jugendliche hatte die zweite Dosis eines Covid-19-Impfstoffs bekommen und liegt nun mit Herzmuskelentzündung (Myokarditis) auf der Intensivstation. Der Vater fürchtet Folgeschäden – und rechnet mit 100.000 US-Dollar Arztkosten. Die Ärzte in diesem Krankenhaus hätten ihm gesagt, dass sie bereits rund 60 Fälle dieser Art gesehen haben. Eine weitere betroffene Mutter meldet sich im selben Twitter-Thread.

Am 28. Juli veröffentlichte David Turner ein Foto seines jugendlichen Sohns auf Twitter. Er liegt auf der Intensivstation, kämpft um sein Leben. Man hat der Familie eingeredet, dass die Covid-19 Impfung sicher und wichtig wäre. Nun lässt man die Geschädigten mit den Folgekosten wohl alleine. Das Verbrechen an der Menschheit wird an Einzelfällen wie diesem besonders gut sichtbar. Man muss hoffen, dass immer mehr Eltern aber auch Jugendliche aufwachen und große Vorsicht hinsichtlich der experimentellen Gen-Impfstoffe walten lassen.

Turner antwortete mit der Fallgeschichte seines Sohnes auf Impf-Propaganda durch die American Heart Association (siehe unten). Im Wortlaut:

My son has been in the ICU for myocarditis, chest pain, and elevated troponin from the 2nd dose for past 3 days. Docs say they’ve seen ~60 other boys w the same. Who’s paying for the ~100k bill and possible heart damage from this experimental vaccine?

Mein Sohn war in den letzten 3 Tagen auf der Intensivstation wegen Myokarditis, Brustschmerzen und erhöhtem Troponin ab der 2. Dosis. Ärzte sagen, dass sie ~60 andere Jungen gesehen haben, denen es ähnlich erging. Wer bezahlt die ~ 100.000 Rechnung und mögliche Herzschäden durch diesen experimentellen Impfstoff?

Im Gesprächsverlauf meldete sich noch eine andere betroffene Mutter, die unter dem Namen „EmilyJo“ auf Twitter veröffentlicht. Sie schrieb:

David, my son was also hospitalized with this on the Acute Cardiac Floor. I am so sorry. I know what you are going through. Please feel free to message me if you have questions or need support.

David, auch mein Sohn wurde damit in die Herz-Akutstation ins Krankenhaus eingeliefert. Es tut mir so leid. Ich weiß was du durchmachst. Bitte zögere nicht, mir eine Nachricht zu senden, wenn du Fragen hast oder Unterstützung benötigst.

Ihr Sohn überlebte die Herzerkrankung, die ihn von 4. bis 7. Juni ebenso auf die Herz-Intensivstation führte. Seither kann er keine anstrengenden Tätigkeiten mehr ausüben.

Viele andere Kommentatoren schalten sich ein und äußern ihre Verärgerung über die Impf-Propaganda und die Qualität der experimentellen Impfstoffe. Sie verstehen nicht, wie man Kindern das antun kann, einige bezeichnen es als Kindesmissbrauch. Es gibt aber auch empathielose Pandemiegläubige, die anmerken, es wäre besser, das Kind würde nur mit Herzmuskelentzündung auf der Intensivstation liegen als an Covid zu sterben. Tatsächlich zeigen weltweite Statistiken, dass kein gesundes Kind jemals in Gefahr war, an Covid zu sterben. Die meisten Kinder und Jugendliche entwickeln – wenn überhaupt – nur milde Symptome.

Impfschaden-Gruppen auf Telegram

Die deutschsprachige Telegram-Gruppe „Impfschäden und Nebenwirkungen“ hat mittlerweile fast 27.000 Mitglieder – hier tauschen sich Geschädigte aus und berichten über die Erfahrungen in ihrem Umfeld: https://t.me/Impfschaden_D_AUT_CH Für die Schweiz gibt es eine Gruppe mit über 18.000 Geschädigten: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz

Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/brandneu/vater-klagt-uber-impf-schicksal-des-sohnes-mit-myokarditis-auf-der-intensivstation/

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.