Studie belegt: CO2-Konzentration unter Masken für Kinder viel zu hoch!

Studie belegt: CO2-Konzentration unter Masken für Kinder viel zu hoch!

Am 30. Juni wurde in der pädiatrischen Fachzeitschrift JAMA Pediatrics eine Studie mit Sprengkraft veröffentlicht: Deren Ergebnisse belegen nämlich eindeutig, wie gefährlich das von der Politik propagierte und geforderte Tragen von Masken (nicht nur) für Kinder ist. Kritiker weisen darauf schon lange hin – doch ihre Einwände verhallen ungehört.

Wir berichteten bereits über eine umfassende Meta-Studie, bei der eine Analyse von 109 Studien zu Gesichtsmasken deren schädliche Langzeiteffekte offenbarte. In der jüngsten Forschungsarbeit widmete sich nun ein Team aus sieben Medizinern rund um Professor Harald Walach von der Poznan-Universität für Medizinwissenschaft der Frage, wie hoch der Kohlendioxid-Gehalt unter den Masken von Kindern ist.

Vorweg: In der Umgebungsluft im Freien liegt die CO2-Konzentration bei etwa 0,04 Vol% bzw. 400 ppm. In Innenräumen gilt laut Umweltbundesamt eine Obergrenze von 0,2 Vol% bzw. 2.000 ppm noch als gesundheitlich akzeptabel. Alles darüber hinaus ist inakzeptabel.

Mehr als das 6-Fache der noch akzeptablen Obergrenze

Unter den Masken der 45 teilnehmenden Kinder zwischen 6 und 17 Jahren jedoch wurden schon innerhalb der ersten drei Minuten Werte von durchschnittlich 1,31 Vol% bzw. 13.120 ppm (OP-Maske) und 1,39 Vol% bzw. 13.910 ppm (FFP2-Maske) gemessen. Jüngere Kinder leiden noch mehr als ältere: Der gemessene Höchstwert bei einem 7-jährigen Kind lag gar bei unfassbaren 2,5 Vol% (25.000 ppm)!

Auch wenn die Messungen in einer Laborumgebung stattfanden und nur kurzzeitiger Natur waren, sind die Ergebnisse erschreckend: Diese Messwerte liegen weit im inakzeptablen Bereich der CO2-Konzentration – und trotzdem halten Politiker vielerorts an der Maskenpflicht für Schulkinder fest und planen die Fortführung im nächsten Schuljahr. Die MWGFD (Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.) schließen aus der Studie:

Dies belegt eindeutig, dass sich Kinder beim Maskentragen regelmäßig durch Rückatmung von Kohlendioxid vergiften und höchsten gesundheitlichen Gefahren aussetzen, was juristisch gesehen eindeutig den Tatbestand der Körperverletzung erfüllt.

Und auch die Studienautoren fordern:

Entscheidungsträger sollten die harten Daten aus dieser experimentellen Messstudie bei ihren Entscheidungen entsprechend berücksichtigen. Kinder sollten nicht dazu gezwungen werden, Gesichtsmasken zu tragen.

Lesen Sie selbst und fragen Sie sich: Sollten Kinder dem ausgesetzt werden? Im englischen Original ist die Studie von Professor Harald Walach et. al. hier nachzulesen. Außerdem existiert bereits eine deutsche Übersetzung.


Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/?p=615
https://report24.news/studie-belegt-co2-konzentration-unter-masken-fuer-kinder-viel-zu-hoch/

Deutsche Übersetzung:
https://2020news.de/wp-content/uploads/2021/06/Kohlendioxid-unter-Gesichtsmasken-bei-Kindern-Eine-experimentelle-Studie-04-2021.pdf

Ori.Studie English:
https://jamanetwork.com/journals/jamapediatrics/fullarticle/2781743

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.