Impfflop auf Teneriffa

Impfflop auf Teneriffa

Der Ansturm auf den Aufruf zur Massenimpfung, der sich an die Gruppe der 40- bis 59-Jährigen richtete, fiel nicht so aus, wie es der kanarische Gesundheitsdienst erwartet hatte. Wie Cope Teneriffa berichtet, verabreichten die Teams, die den ganzen Sonntag über im Pavillon der Insel Santiago Martin arbeiteten, nur 4000 der 8400 Dosen Janssen, die für diese Altersgruppe zur Verfügung standen, also weniger als die Hälfte derer, die am vorherigen Sonntag geimpft wurden.

Die Leiterin des Universitätskrankenhauses Complex Nuestra Señora de Candelaria, Natacha Sujanani, die für die Operation verantwortlich ist, räumte in La Mañana en Tenerife von Cope Tenerife ein, dass das Ergebnis nicht wie erwartet war: „Wir haben einen größeren Zustrom erwartet, vor allem weil es etwa 50’000 Menschen in dieser Altersgruppe ohne Impfung gibt, letzte Woche haben wir 8000 Dosen verabreicht und wir wollten jetzt 10’000 Dosen erreichen, aber wir haben es leider nicht erreicht“. Trotzdem bedankte er sich für die Geste der 4000 Menschen, die gestern mit der Einzeldosis geimpft wurden: „Wir müssen uns bei ihnen bedanken, dass sie ihren Sonntag dafür genutzt haben, und wir sind nach wie vor bereit, weiter zu immunisieren“.“Mehr Details in der Quelle.

Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/?p=1212
https://uncutnews.ch/impfflop-auf-teneriffa/
https://diariodeavisos.elespanol.com/2021/07/mas-de-4-000-vacunas-se-quedan-en-la-nevera-por-la-poca-afluencia-al-santiago-martin/

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.