Berlin – Trauermarsch für verstorbenen Demonstranten

Berlin – Trauermarsch für verstorbenen Demonstranten


Gründungsmitglied der Partei „Die Basis“ stirbt bei Festnahme in Berlin

Der 49-Jährige aus Nordrhein-Westfalen war Teilnehmer der Proteste. Er erlitt offenbar einen Herzinfarkt.

Berlin – Bei den Demonstrationen für Freiheit und Frienden in Berlin ist am Sonntag ein Mann kollabiert und in der Charité gestorben. Der 49-Jährige war Teilnehmer der Proteste und festgenommen worden.

Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft hatte er gegen 16.20 Uhr eine Polizeisperre durchbrochen und dabei einen Polizeibeamten umgerissen und verletzt. Dieser habe den Mann verfolgen, zu Boden bringen und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte vorläufig festnehmen können. Unmittelbar nach seiner Festnahme klagte der Mann über Schulterschmerzen, verzichtete aber zunächst auf die Hinzuziehung eines Arztes.

Nach seinem Transport zur Identitätsfeststellung in die Hiroshimastraße klagte der Mann erneut über Schmerzen, woraufhin die Polizei einen Rettungswagen anforderte. Gegenüber den Sanitätern und dem Notarzt wies er auf Brustschmerzen und ein Kribbeln in den Händen hin, bevor er in Gegenwart der Polizeibeamten und der Rettungskräfte kollabierte. So Artikelauszug der Berliner Zeitung.

Interview:

Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/brandneu/berlin—trauermarsch-fur-verstorbenen-demonstranten/

https://www.berliner-zeitung.de/news/polizeibericht-berlin/querdenker-proteste-in-mitte-protestierende-werfen-flaschen-auf-polizisten-li.174475

https://www.youtube.com/watch?v=3Zd-ZU3YKMs

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.