Anwalt Fuellmich: „Drostens PCR-Lüge nachweisbar“, Pandemie-Konstrukt wird fallen

Anwalt Fuellmich: „Drostens PCR-Lüge nachweisbar“, Pandemie-Konstrukt wird fallen

Für den auf Medizin- bzw. Arztrecht sowie Verbraucherschutz spezialisierten und in der Auseinandersetzung mit betrügerischen Konzernen routinierten Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich besteht kein Zweifel: Dr. Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Berliner Charité, behauptete im Hinblick auf den von ihm entwickelten PCR-Test sowie auf die asymptomatische Verbreitung des neuen Corona-Virus vorsätzlich falsche Tatsachen.

Von Siri Sanning

Über den aktuellen Stand der Dinge, zu Erwartendes und warum Menschlichkeit und spiritueller Zugang bei der Gestaltung der post-Corona-Gesellschaft eine wesentliche Rolle spielen werden, darüber referierte der aus Bremen stammende Anwalt in einer Reihe von Interviews und Reden, die an dieser Stelle zusammengefasst werden. Für die ausführlichen Versionen folgen Sie bitte den Quellenangaben am Ende des Artikels.

  • Ein PCR-Test stellt keine Infektionen fest
  • Es gibt keine asymptomatische Übertragung der Erkrankung COVID-19
  • Ziel waren von Anfang an die „Impfungen“
  • Es ging immer um Kontrolle
  • Die Politik dient Konzerninteressen und beeinflusst die Justiz
  • Der Corona-Ausschuss ist eine weltweite Informationsquelle
  • Internationale Vernetzungen und Engagement auf vielen Ebenen werden den Wendepunkt herbeiführen
  • Die Verantwortlichen werden zur Rechenschaft gezogen werden
  • Ein Sammelband über die Arbeit des Ausschusses wird erscheinen (Corona-Matrix)

Definition einer Scheinepidemie nach RKI

Scheinepidemie bzw. Pseudoepidemie (pseudo epidemic): Stärkere Erfassung von Erkrankungsfällen im Vergleich zu vorherigen Perioden ohne Ablauf eines epidemischen Prozesses (z.B. durch eine erhöhte diagnostische Aktivität oder das häufigere Manifestwerden von Infektionen durch Resistenzminderung in der Populationen, sodass eine Epidemie vorgetäuscht wird).

Quelle:
Robert Koch Institut: Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie; Fachwörter – Definitionen – Interpretationen. S.36

„Wir können nachweisen, dass er bewusst lügt.“

Sowohl was den sogenannten Drosten-PCR-Test anbelangt, als auch was die asymptomatischen Infektionen betrifft, so Fuellmich, ist juristisch nachweisbar, dass Dr. Drosten gelogen hat.

Ein PCR-Test kann, entgegen Drostens Behauptung, grundsätzlich keine Infektionen feststellen. Denn er ist nicht in der Lage, zwischen „toter“ Materie – Überbleibsel des Kampfes von Immunsystem und Erreger – und „lebender“ zu unterscheiden. Er kann nicht erkennen, ob ein ganzes Virus in die Zelle eingedrungen ist und sich dort repliziert. Erst dann aber ist man ansteckend, infektiös. Auch nach dem Gesetz. Aus diesem Grund ist auf fast allen Beipackzetteln von PCR-Tests zu lesen, dass er nur für wissenschaftliche und nicht für diagnostische Zwecke zugelassen ist, erläutert Fuellmich.

Dazu kommt, dass der Test, der per se schon keine Infektionen nachweisen kann, so eingestellt wurde, dass er praktisch auf alles positiv testet. Ab 24 cycles of amplification / Vermehrungszyklen / einem ct-Wert von 24 nimmt das Frankfurter Gesundheitsamt keinen PCR-Test mehr an, denn, so der Anwalt, ab diesem Wert ist alles unwissenschaftlich. Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Forschungsdirektor und Vizepräsident des US-Pharmaunternehmens Pfizer, erörterte im Corona Ausschuss, dass ab einem Ct-Wert von 35 rund 97% aller Ergebnisse falsch positiv sind. „Der Drosten-Test war auf 45 Zyklen eingestellt,“ berichtet Fuellmich. Er hat also, so die Schlussfolgerung, ausschließlich dazu gedient, möglichst viele „Fälle“ zu kreieren.

Drosten beschrieb Stärken und Schwächen des PCR-Tests im Jahr 2014

Dass Dr. Drosten die Stärken und Schwächen des PCR-Tests bekannt waren, belegt ein Interview mit der Wirtschaftswoche aus dem Jahr 2014. Darin erklärte er im Zusammenhang mit der damals auf der Arabischen Halbinsel grassierenden MERS (Middle East Respiratory Syndrome) – Epidemie wörtlich: „Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgendwie etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.“

Zur Kritik an Dr. Drostens wissenschaftlicher Arbeit lesen Sie hier:
Beurteilung des Corman-Drosten Papiers

„Menschen ohne Symptome nennt man gesund.“

Auch bei diesem Thema, so Fuellmich weiter, lügt Dr. Drosten bewusst, wenn er behauptet, dass es asymptomatische Infektionen gibt. Es lässt sich Vorsatz beweisen, denn „seine Behauptung, es gäbe asymptomatische Infektionen ist falsch und er wusste, dass sie falsch war.“ Der Aufsatz, den der Virologe dazu verfasste, führte als Beleg für asymptomatische Infektionen jene Wuhan-Chinesin an, die im Zuge ihres Geschäftsbesuchs bei der bayerischen Firma Webasto viele Personen ansteckte.

Sie hatte angeblich keine Symptome gehabt. „Glatt gelogen, stimmt nicht,“ so Fuellmich. „Und er weiss es, weil ein Wissenschaftler ihn darauf hingewiesen hat, bevor dieser Preprint rausgekommen ist.“ Es hatte sich herausgestellt, dass besagte Chinesin sich bei ihren Eltern infiziert hatte und entsprechende Medikamente einnahm. Dr. Drosten war dies bekannt. Dennoch veröffentlichte er seine Arbeit, ohne sie abzuändern. Der Name desjenigen, der ihn auf seinen Fehler aufmerksam machte, ist Kai Kupferschmidt. Er ist Journalist für Science Magazine in Berlin, seinen Artikel vom 3. Februar 2020 lesen Sie hier: Study claiming new coronavirus can be transmitted by people without symptoms was flawed

Davon abgesehen widerlegte die Studie „Post -lockdown SARS-CoV-2 nucleic acid screening in nearly ten million residents of Wuhan, China“ vom November des Vorjahres das Narrativ von den asymptomatischen Gefährdern.

„Beide Behauptungen brauchte man für die Pandemie.“

Dr. Fuellmich bleibt also bei seiner schon vor langer Zeit getroffenen Ansicht, dass Dr. Drosten ein Betrüger ist. Juristisch wird sich hier seinen Ausführungen zufolge im Bereich der vorsätzlich falschen Tatsachenbehauptungen bzw. der zivilrechtlich vorsätzlich sittenwidrigen Schädigung bewegt – einem Bereich, in dem auch „Schluss mit der Immunität“ ist.

Er konstatiert: „Beide Behauptungen sind falsch und beide Behauptungen brauchte man für diese Pandemie. Die Corona-Pandemie ist eine reine PCR-Test-Pandemie, keinesfalls ein Gesundheitsproblem.“ Es spricht zudem alles dafür, dass auch diesmal dieselben Protagonisten verantwortlich sind wie seinerzeit für die Schweinegrippe.

„Das Ziel waren von Anfang an die Impfungen.“

Dr. Fuellmich ist davon überzeugt, dass das einzige Ziel stets jenes war, die Corona-Impfstoffe mittels emergency use authorization / Notfallzulassung / bedingter Zulassung zur Anwendung bringen zu können. Voraussetzung dafür war die Ausrufung eines Public Health Emergency of International Concern / Gesundheitsnotstandes von internationaler Tragweite durch die WHO.

„Wenn man das weiß, dann muss man sich nicht mehr fragen, weswegen andere Heilmethoden nicht in Betracht kamen. Dann muss man sich auch nicht mehr fragen, warum die WHO die Definition der Herdenimmunität geändert hat. Plötzlich nur noch mit Impfung. Woher kommt das? Einer der Hauptsponsoren ist Bill Gates. Er ist der größte Impfstoffhersteller der Welt. Er ist mit seiner GAVI-Truppe an sämtlichen Impfstoffherstellern beteiligt. Da muss man keine Fragen mehr stellen. Oder – Fragen muss man stellen! Aber die Antworten liegen auf der Hand,“ erläutert der Anwalt.

Der Ablauf in der Retrospektive

Sich berufend auf die Aussagen von Mitarbeitern der Weltgesundheitsorganisation WHO im Corona-Ausschuss – siehe die Sitzungen 41 Troja Allenthalben und 54 Zwischen Nudging und Nebenwirkungen – skizziert Dr. Fuellmich folgenden Ablauf der Geschehens:

Am Beginn stand ein Unfall im Wuhan Institute of Virology, in welchem – laut amerikanischen Mainstream-Medien – Gain of Function Experimente unter Beteiligung des Direktors des National Institute of Allergy and Infectious Diseases NIAID, Dr. Anthony Fauci, durchgeführt worden waren. Entgegen den ursprünglichen Befürchtungen, dass der Laborunfall gravierende und gefährliche Folgen gehabt haben könnte, stellte sich alsbald heraus, dass dem nicht so ist. Die Personen im Hintergrund, von Fuellmich als „die andere Seite“ bezeichnet, sahen in dem Vorkommnis jedoch eine Gelegenheit und nahmen sie zum Anlass, „ihre Agenda auszurollen“. O-Ton Fuellmich: „Drosten bekam sein Kommando und fing an, seinen Test zu entwickeln. Während er und alle anderen noch sagten, es ist nicht so schlimm.“

WHO beugte sich China und Bill Gates

Die WHO, welche „faktisch den Chinesen und Bill Gates gehört“, kam in Form von Emergency Meetings zusammen. Beim Treffen am 22. und 23. Januar 2020 wurde dem Druck seitens der Pharma-Tech-Industrie noch standgehalten bzw. waren zu wenige tatsächliche Krankheitsfälle vorhanden. Am 31. Januar 2020 schließlich rief die WHO im Zuge des zweiten Emergency Meetings den internationalen Gesundheitsnotstand aus aus.

Dieser internationale Notstand wurde benötigt, so Fuellmich, um nicht getestete Arzneimittel, angebliche Impfstoffe, am Menschen anzuwenden. In den USA spricht man von Emergency use authorization / Notfallzulassung, in der EU von bedingter Zulassung. Der von Dr. Drosten inzwischen entwickelte PCR-Test wurde dabei von der WHO zum weltweiten Goldstandard für die Feststellung von Infektionen erhoben. Obwohl dafür weder geeignet noch zugelassen und überdies auf 45 Vermehrungszyklen eingestellt. „Die Grundlage für alle Maßnahmen war ausschließlich der Drosten Test. Das muss man nochmals betonen,“ konstatiert der Rechtsanwalt.

Wer ist die „Andere Seite“?

„Die Andere Seite sind die, die größenwahnsinnig sind und glauben, sie könnten die volle Kontrolle über die Welt erlangen,“ erläutert Fuellmich. Es sind ein paar Superreiche plus China, das sich laut Insiderberichten aktuell anschickt, die deutsche Automobilindustrie zu übernehmen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um einen monolithischer Block, sondern es bestehen viele unterschiedliche, auch einander widersprechenden Interessen. Infolgedessen gibt es entsprechend widersprüchliche Botschaften.

„Es sind Teile der Gesellschaft, die meinen, über dem Gesetz zu stehen,“ so der Anwalt. Globale Konzerne, die Finanz-, Pharma- und Techindustrie sowie ihre Hintermänner, die in schier unglaublicher Weise von den von ihnen selbst inszenierten Maßnahmen profitieren. Deren selbsternannte Konzerneliten (Stichwort: Davos-Clique) sind über ständige Meetings mit ebenfalls selbsternannten Politikeliten so verschmolzen, dass es zu einer weitgehenden Übernahme der öffentlichen Institutionen durch Private gekommen ist (Stichwort Public Private Partnerships). Gemeinsam hatte man sich „in den letzten Jahrzehnten Milliarden und Abermilliarden Steuergelder unter den Nagel“ gerissen, erläutert er. Zudem wird der Mittelstand zerstört: „Amazon räumt die Marktanteile dessen ab, was hier in Trümmern liegt.“

Ein paar wenige Superreiche, führt er weiter aus, investieren in große Fonds wie BlackRock und von dort in Konzerne wie Google, Facebook, Pfizer, Moderna oder die Deutsche Bank. „Diesen Superreichen gehören nicht nur diese Konzerne, sondern auch die rein privaten Plattformen des Weltwirtschaftsforum WEF, des Internationalen Währungsfonds IWF und die 2019 unter Kontrolle gebrachte UNO.“ Im schweizerischen Davos besprechen sich regelmäßig die Konzerneliten mit den Politikeliten. „Was dabei herauskommt, sehen wir jetzt hier,“ so Fuellmich.

Es ging nie um Gesundheit. Es ging immer um Kontrolle.

Die Andere Seite legt dabei alles offen dar. Stichwort: Great Reset. Im Kern ging es niemals um Gesundheit, sondern immer um die Erlangung der völligen Kontrolle. Fuellmich ruft Sitzung 60 „Die Zeit ist kein flacher Kreis“ in Erinnerung. In ihr war Dr. David Martin, CEO of M-CAM International zu Gast. Er berichtete über bereits vor vielen Jahren sowohl auf das Coronavirus als auch auf die Impfungen erteilte Patente und stuft in Übereinstimmung mit Dr. Fuellmich den Sachverhalt als einen des RICO – Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act – ein.

Zum Sitzungsausschnitt mit Dr. Martin geht es hier:
Dr. David Martin – Patents Review shows SARS-CoV-2 is no novel Virus – July 9 2021

Ist Bevölkerungsreduktion das Ziel?

Fuellmich zufolge sprechen wir von einer Plandemie. Nicht Pandemie. Diese dient einerseits dazu, den Mittelstand zu zerstören und diese Werte den betrügenden Konzernen zuzuschieben und andererseits, die Bevölkerung zu reduzieren. „Und den Rest der Bevölkerung, den man noch haben möchte und brauchen könnte, zu kontrollieren.“

An den Folgen der Impfstoffe sieht man, so Fuellmich, dass es auch um Bevölkerungsreduktion geht: „Der Vater von Bill Gates hatte mit Eugenik eine Menge zu tun, Bill Gates hat auch davon gesprochen.“ In Europa ist die Lage besonders bedrohlich, da der Kontinent unter anderem durch die EU ausgeplündert wurde bis zum Exzess. Eine inszenierte Corona-Pandemie kann als logische Konsequenz auf Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA betrachtet werden, die es den Protagonisten ermöglichen, noch mehr Macht bei sich zu versammeln.

Auf direktem Weg in einen totalitären Staat

Die Frage, ob wir in Schein- anstatt echten Demokratien leben, beantwortet der Rechtsanwalt mit einem klaren Ja. Den sichtbaren weltweiten Gleichschritt, so schildert er, gibt es deswegen, weil die Corona-Pandemie über mindestens 10 Jahre vorbereitet und geplant wurde. Bekannte Player dabei sind die Bill & Melinda Gates Foundation, die Rockefeller Foundation, die Johns Hopkins University, der Military Industrial Complex und andere. Eine Trockenübung zuletzt war der Event 201.

Wichtig zu wissen ist, dass sich die erwähnten Plattformen eigene, künftige Führungskräfte heranzüchten, so Fuellmich, die sogenannten Young Leaders. Ein Beispiel ist die deutsche Kanzleranwärterin Annalena Baerbock.

Lesen Sie dazu auch:

„Dort sitzt niemand, den irgendwer gewählt hat.“

Der Rechtsanwalt betont, dass es sich bei Organisationen wie dem Weltwirtschaftsforum und dem Internationalen Währungsfonds um private, nicht um Regierungsorganisationen handelt. Sie unterliegen keinerlei demokratisch-parlamentarischer Kontrolle. Dennoch üben sie großen Einfluss aus und fungieren als Drehscheiben der Begegnung von Konzern-und Politikeliten. Letztere bestehen – O-Ton Fuellmich – mitunter aus „Figuren, über die man sich augenreibend wundern muss. Wie sind denn die da hin gekommen? Ein Herr Kurz in Österreich, ein Herr Macron in Frankreich? Ein Justin Trudeau in Kanada – wo kommen die her?“ Sie sind dorthin gekommen, weil „wir uns einfach nicht gekümmert haben. Wir haben gedacht, ach sch*** Politik, ist doch egal, haben wir nix mit zu tun. Hätten wir doch mal darauf achten sollen. Das Gute ist: Jetzt achten wir darauf und werden wir mit Sicherheit dafür sorgen, dass diese Leute nicht mehr allzu lange am Ruder bleiben.“

Rechtsstaat faktisch abgeschafft. Follow the money.

„Die Politik“, schildert Fuellmich, „das wissen die wenigsten – ist in der Lage, direkt auf die Richterschaft zuzugreifen. Über die Gerichtspräsidenten. Denn die Gerichtspräsidenten sind halbe Politiker und machen nur noch so ein bisschen als Richter ihre Arbeit. Im wesentlichen schreiben sie zum Beispiel Beurteilungen über die Richter in ihrem Gericht. Heißt: Wenn es diesen Teilen der Gesellschaft, die meinen, über dem Gesetz zu stehen, gelingt, die Politik mit Lobbyisten unter Kontrolle zu bringen, liegt es nicht allzu fern, dass diese Politik dann über die Gerichtspräsidenten auf die Gerichte durchgreift.“

Vor diesem Hintergrund war es über die vergangenen Jahrzehnte möglich gewesen, dass allerdreisteste Betrugsstraftaten von besagten Superreichen völlig sanktionslos begangen werden konnten. Die von ihnen unter Kontrolle gebrachten Politiker hatten dafür gesorgt, dass juristische Konsequenzen ausblieben. Als Beispiel nennt der Rechtsanwalt Cum-Ex und verweist zudem auf die beiden Dokumentationen „How Big Oil Conquered The World“ und „Why Big Oil Conquered The World“ des Investigativjournalisten James Corbett.

Viele Maßnahmen dienen der Disziplinierung

„Unsere Bundesregierung,“ dessen ist der Anwalt sicher, „dient nur den Konzerninteressen. Follow the money.“ Masken, Social Distancing, Händewaschen etc. sind nach Einschätzung der Psychologen und Psychiater im Corona-Ausschuss Maßnahmen zur DisziplinierungSie zielen darauf ab, den Bürger gehorsam, unterwürfig zu machen. Selbiges gilt für Panikmache und Befehle. RKI-Präsident am 28. Juli 2020: „Diese Regeln dürfen überhaupt nie hinterfragt werden.

In Deutschland ist seit mindestens eineinhalb Jahrhunderten, seit Bismarck, sehr autoritätshörig erzogen worden, so Fuellmich. Man neigt dazu, quasi als Ersatz für die Eltern, auf die Regierung zu vertrauen, möglicherweise sogar auf Pseudo-Regierungs-Organisationen. Fakt sei jedoch, dass schwerst persönlichkeitsgestörte Menschen versuchen, uns unter Kontrolle zu behalten.

Lesen Sie dazu auch:
Die Psychologie des Verschwörungsleugners: Ein Blick auf jene, die spotten

Die Maske wurde abgelegt.

Es geht, so führt Fuellmich weiter aus, nicht nur um gesundheitsgefährdende Erniedrigungen aller Art für Kinder und Erwachsene. Inzwischen hat der Rechtsstaat teilweise seine Maske abgenommen und gezeigt, dass er – und diese Analogie liegt auf der Hand – willfährig wie vor 80 oder 90 Jahren bereit ist, willenlos die Kommandos der scheinbar Mächtigen und Stärkeren zu befolgen und das Recht in willkürlichster Weise zu beugen. Abgesehen vom „absichtlichen völligen Totalausfall“ der Bundesregierung und des Bundestags musste man erkennen, dass auch in den Gerichten alles unternommen wird, um die Tatsachenerkenntnisse zu verhindern.

Unter der Verantwortung eines Grünen-Politikers kam es zu Durchsuchungen und Beschlagnahmen bei zwei angesehenen Richtern, einer Rechtsanwältin, drei renommierten Professoren (Gutachtern) sowie einem Schauspieler. „Weil Richter und Sachverständige ihren Job gemacht haben.“ Sie hatten die Verfassungswidrigkeit aller Maßnahmen festgestellt sowie Kindeswohlgefährdung. Maßnahmen wurden untersagt. „So etwas hat es noch nie gegeben. In faschistischen Staaten ist das wahrscheinlich usus, aber nicht in der Demokratie Deutschland,“ so Fuellmich.

Krasse Justizwillkür, Behinderung der Beweisaufnahme

Abseits davon sorgte eine Klage am Landgericht Duisburg gegen RKI-Vorstand Lothar Wieler für Reaktionen seitens der Regierung, wie ein Whistleblower Dr. Fuellmich wissen liess. Der Streitwert der Klage wurde daraufhin von den Richtern von 50.000 Euro auf 31 Millionen erhöht, zudem wurde die klagende Partei vom Gewerbeaufsichtsamt aufgesucht. Rechtsanwalt Fuellmich spricht in diesem Zusammenhang von nordkoreanischen bzw. stalinistischen Methoden, Rechtsbeugung und krassester Willkür: „Man will verhindern, dass diese Sachen zur Verhandlung, vor allem zur Beweisaufnahme kommen. Es wird aber nichts nützen. Am Ende werden wir uns trotzdem durchsetzen. Die Wahrheit kommt raus.“

Zusätzlich ermöglicht nun ein neues, klammheimlich am 24. Juni 2021 in eine Abstimmung zur Vereinheitlichung des Stiftungsrechts eingebettetes Gesetz die Verlängerung und Verschärfung der grundrechtseinschränkenden Maßnahmen um ein weiteres Jahr – ganz ohne die Voraussetzung der epidemischen Lage nationaler Tragweite. Dr. Fuellmich geht davon aus, dass es dabei nicht bleiben, sondern der Staat freiwillig nie wieder auf derartige Kontrollmöglichkeiten verzichten wollen wird.

Die Ruhe vor dem Sturm

In den derzeitigen Lockerungen sieht der Rechtsanwalt nur die Ruhe vor dem Sturm. Die andere Seite will Wahlen gewinnen, weswegen aktuell alles ziemlich entspannt ist. Anschließend wird spätestens im Herbst mit neuen Varianten Panik geschürt werden, um davon zu überzeugen, dass noch härtere Maßnahmen und vor allem weitere Impfungen notwendig sind.

„Was uns jetzt blüht, dürfte in Richtung Contergan-Schäden gehen, nur um ein Vielfaches potenziert. Wenn nur die Hälfte zutreffend ist, was uns die aus unserer Sicht über jeden Zweifel erhabenen Experten wie Dr. Mike Yeadon oder Prof. Ulrike Kämmerer, Prof. Dolores Cahill, Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi (…) sagen, dann wird (…) die medizinische Versorgung zusammenbrechen. Aber nicht wegen Corona. Corona ist ein völlig gehyptes und mit vollkommen falschen Tatsachenbehauptungen in die Welt gesetztes Konstrukt, das dazu dient, die Menschen davon abzulenken, was wirklich passiert.“

Ausgehend von einer angenommenen Impfquote von 30% – offizielle Zahlen in den USA sprechen aktuell von 27%, wobei Fuellmich diese anzweifelt und davon spricht, dass die Zahlen der Mainstream Medien und der Regierungen in der Regel gefälscht sind – und einer halb so großen Rate an „first reactions“, Impf-Nebenwirkungen im Sinne von ´Thrombosen, Antibody Dependent Enhancement sowie Autoimmunerkrankungen´ bei rund der Hälfte aller Geimpften „haben wir es mit einer Milliarde entweder tödlich oder jedenfalls schwerst verletzten Personen zu tun und damit kann das Gesundheitssystem – auch unseres – nicht mehr umgehen.“

Fahrlässigkeit, Vorsatz, Unwissenheit?

Hier wird ein ungetester Wirkstoff, der als Impfstoff bezeichnet wird, obwohl er keiner ist, verabreicht. Ungetestet, erläutert Fuellmich, bedeutet in diesem Fall, dass es keine wirkliche Vorklinik und auch keine Tierversuche gab und dass der Versuch am Menschen – die Phasen 1, 2 und 3 der Studie – teleskopiert wurde. „Das wird den Leuten aber nicht gesagt. Sie könnten es, wenn sie selber nachforschen würden, rausfinden.“

Der zu Impfende hat über all das aufgeklärt zu werden. „Es reicht nicht aus, wenn man ständig Werbung macht unter Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz. Das ist im Gegenteil eine grobe Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht. Auch das Verteilen von zu unterzeichnenden Formularen reicht nicht aus. Ein Aufklärungsgespräch erfordert, dass man auf den Patienten eingeht,“ betont der Anwalt.

Studien werden ohne Aufklärung an Menschen durchgeführt

Unabhängig von der aller Wahrscheinlichkeit nicht 95%-igen, sondern wesentlich geringeren Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe ist relevant, dass nichts über mögliche Nebenwirkungen bekannt ist, weil keine entsprechenden Studien durchgeführt wurden. Beziehungsweise „werden diese jetzt durchgeführt. Und das muss man den Menschen sagen.“

Im Hinblick auf die rechtliche Bewertung des Geschehens kann nicht mehr von Fahrlässigkeit ausgegangen werden, meint Fuellmich. Er spricht von mindestens bedingtem Vorsatz. „Und wenn man sich das öffentlich nachlesbare Programm zur Bevölkerungsreduktion ansieht, dann ist es nicht nur bedingter Vorsatz, sondern genau der Vorsatz, der in den USA und in den anderen angloamerikanischen Ländern zu Strafschadensersatz führt und auch führen wird.“

Der Corona-Ausschuss als internationale Informationsquelle

Der Corona-Ausschuss wurde gegründet, weil sich herausstellte, dass seitens der Politik keine Antworten auf Fragen zu erwarten sind. Seit Sommer 2020 wurden mehr als hundert Fachleute, Wissenschaftler, Geschädigte und andere Personen gehört. Hochrenommierte Leute, wie Dr. Fuellmich betont. Darunter der Nobelpreisträger Luc Montagnier, Dr. Simone Gold, Gründerin der American Frontline DoctorsRobert F. Kennedy jr. sowie die Holocaust-Überlebende Vera Sharav, die ebenso wie andere angehörte israelische / jüdische Mitbürger dazu auffordert, Analogien zu 1933 ff. wahrzunehmen anstatt sie sich verbieten zu lassen.

Der Corona Ausschuss ist mittlerweile zu einer maßgeblichen Informationsquelle auf internationalem Niveau geworden. Aus diesem Grund wird die Webseite so umgestaltet werden, dass sämtliche positiven Gerichtsentscheidungen, die „irgendwo auf der Welt“ – sei es in Ecuador, Peru oder Portugal – gefällt wurden, dort abgerufen werden können. Alle Musterschriftsätze, Gutachten und Beweisbeschlüsse werden ebenfalls ausgestellt. Als Dokumentation für jeden Menschen: Die Corona-Matrix.

Ab August 2021 werden die Erkenntnisse des Corona-Ausschusses in Buchform bzw. als Sammelband erscheinen. Der Auftakt wird ein Grundlagenband sein, rasch gefolgt von weiteren themenzentrierten Bänden, die eine detaillierte Auseinandersetzung mit einem bestimmten Schwerpunkt, z.B. dem Impfen, ermöglichen. Damit wird speziell im Hinblick auf die fortschreitende Zensur im Netz eine wichtige Alternative geschaffen, die zudem auch jene erreichen kann, die Videos eher ablehnend gegenüberstehen. Eine Vorbestellmöglichkeit wird auf der Webseite des Corona-Ausschusses eingerichtet werden.

Internationale Vernetzung und weitere Klagen

Internationale Vernetzung ist entscheidend. Sowohl im Hinblick auf die alternativen Medien, da seitens der Altmedien außer Propaganda und Dauerwerbung für Impfungen nichts mehr zu erwarten ist, als auch vor allem juristisch. Davon ist Dr. Fuellmich überzeugt. Die deutsche Justiz, nur mehr ein „rauchender Trümmerhaufen“, ist durch Korruption so schwer behindert, dass die wenigen noch dem Rechtsstaat verpflichteten Richter und Staatsanwälte nur mit Hilfe der internationalen Justiz wieder auf die Beine kommen können. Ohne Rechtsstaat, so Fuellmich, ist die Demokratie am Ende. Aus diesem Grund wurde eine engste Vernetzung mit den fähigsten Anwälten der USA, Kanadas, Frankreichs, Italiens, Österreichs, Afrikas, Indiens und vieler anderer Länder angestrebt, sodass über diese internationale Koordination weltweit alle denselben Tatsachenstand haben und gezielt angreifen können. Überdies wird, so nimmt man an, eines Tages ein internationaler, eigens für Corona eingerichteter Gerichtshof seine Arbeit aufnehmen müssen.

Indische Anwaltskammer wurde selbst aktiv

Auch in Deutschland wurden und werden weiterhin Klagen eingereicht, weil davon ausgegangen wird, dass Unterstützung aus dem angloamerikanischen Raum kommen wird. Wenn eine Klage in einem Land gewonnen wird, so Fuellmich, hilft das überall weiter. Urteile aus anderer Jurisdiktion werden dementsprechend auch in Deutschland nicht ignoriert werden, wie das Beispiel VW gezeigt hat. In Indien fordert die dortige Anwaltskammer gerichtliche Schritte wegen Todesfällen infolge von Corona-Impfungen. Das entsprechende Schreiben wurde unterzeichnet von Dipali Ojha, der Leiterin der Rechtsabteilung der indischen Anwaltskammer. Sie war in der 61. Sitzung des Corona-Ausschusses We´ll catch you cause we can zu Gast.

In den USA wurde seitens der ehemaligen Investmentbankerin und Filmemacherin Leslie Manookian – The Greater Good; ein preisgekrönter Dokumentarfilm über die Frage, wie sicher sich Eltern in ihrer Impfentscheidung sein können. Begleitet wurden drei Familien mit schwer erkrankten Kindern, die vor ihren Impfungen völlig gesund waren – und ihrer Non Profit Orga Health Freedom Defense Klage gegen die Biden Administration eingereicht.

Die Basis Partei und der einzelne Bürger

Eine weitere Option, den laufenden Entwicklungen entgegenzuwirken, sieht Dr. Reiner Fuellmich im politischen Engagement abseits der etablierten Parteien. Sein Wahlspruch auf der Webseite von dieBasis lautet: „Wenn Unsinn zu Recht wird, dann wird Politik zur Pflicht.“

Als Zukunftsvisionen beschreibt der Anwalt das Sich-Abkoppeln von globalen Konzernen und NGOs und das Zurückbauen der intransparenten, aufgeblähten und undemokratischen EU auf ihre Vorstufe, die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWGDie Rückbesinnung auf Regionen, Regionalität ist wichtig. Das Schaffen von lokalen Versorgungsketten, besonders landwirtschaftlich, energietechnisch und medizinisch. Das Bargeld muss erhalten bleiben, es soll so viel damit bezahlt werden wie möglich. Weitere Veränderungen sollen das Justizsystem sowie das Bank-, Finanz-und Gesundheitswesen betreffen. Bei alledem wird der Menschlichkeit ein hoher Stellenwert eingeräumt. Politik von unten nach oben anstelle von One Size Fits All.

Totalversagen der etablierten Parteien

An erster Stelle steht jedoch vorerst, „mit Hilfe der internationalen juristischen und weiteren Aufklärungsarbeit sowie auch mit spiritueller, kosmischer und religiöser Unterstützung die Maßnahmen zu beenden und die Wahrheit ans Licht kommen zu lassen. Die wissenschaftliche öffentliche Diskussion muss sofort beginnen und eine zivil-und strafrechtliche Inanspruchnahme der Verantwortlichen muss sich anschließen,“ so Fuellmich. Bis auf einige wenige Personen aus anderen Parteien, welche ab und zu den Mund aufgemacht haben, handelt es sich um ein Totalversagen der etablierten Parteien. Diese hätten richtig Stellung beziehen müssen. „Das wird übrigens jeden von uns wahrscheinlich treffen. Irgendwann wird jeder von uns Stellung beziehen müssen und kann sich nicht mehr hinter irgendwelchen Allgemeinplätzen verstecken, sondern ist dann eben herausgefordert, zu zeigen, wer er wirklich ist.“

Fehlende Empathie gegenüber Lebenden und Sterbenden

Ein wesentlicher Bereich ist jener der Empathie. Wenn es tatsächlich um Gesundheit ginge, würde man nicht so viele Leute sterben lassen bzw. schwer krank werden lassen. Und würde man insbesondere nicht völlig empathielos werden und Sterbende isolieren, ohne Angehörige, die bei ihnen sind. „Wer sowas macht, ist nicht mit normalen menschlichen Maßstäben zu messen und sollte auf keinen Fall in führenden Positionen in der Politik stehen,“ so Fuellmich. Auch die spirituelle Ebene spielt eine bedeutsame Rolle. Menschen zu zwingen, isoliert zu sterben. Kinder systematisch zu missbrauchen. „Die Leute, die das zu verantworten haben, werden das nicht überleben. Da wird kein Gericht irgendwas tun müssen. Davon bin ich absolut überzeugt. Das ist unverzeihbar, das sind rote Linien, wenn sie übertreten werden, gibt es kein Zurück mehr.“

Unabhängig von politischen Ambitionen ist es wichtig, dass die Menschen aktiv bleiben. Jeder Einzelne ist gefordert, jeder kann an dem Platz, an dem er ist, etwas dazu beitragen, nach seinen eigenen Möglichkeiten. Aufklärung ist ebenso wichtig wie sich nicht gegeneinander aufeinanderhetzen zu lassen. Wichtig ist es auch, niemals aufzugeben. Das ist genau das Ziel der Anderen Seite, sagt Fuellmich. „Die Andere Seite weiss, dass sie keine Chance hat. Sie muss uns aber eine Illusion vorgaukeln von Allmacht. Diese Allmacht existiert nicht, sonst wären diese Fehler, insbesondere die Impf-Nebenwirkungen nicht passiert.“

„Schon jetzt ist die Macht mit uns.“

In den kommenden Wochen, prophezeit Fuellmich, werden entscheidende Weichenstellungen geschehen. Dazu wird auch die Justiz beitragen. Man wähnt sich absolut auf dem richtigen Weg, die Andere Seite zeigt inzwischen starke Nerven: „Sie steht mit dem Rücken zur Wand und können nicht mehr locker lassen.“ Die Endauseinandersetzung wird nicht erst in zwei oder drei Jahren stattfinden, sondern sie steht kurz bevor. Der Turning Point wird bald erreicht sein. „Das wird ein Great Reset. Aber anders als die es für möglich halten.“

„In den USA,“ so Fuellmich, „ist der Great Reset gescheitert. Wenn 22 Staaten sowieso nicht mehr mitspielen oder fast nicht mehr mitspielen und wenn ohnehin von Anfang an die Hälfte der Bevölkerung gesagt hat, ist doch alles Quatsch hier, dann kann man nicht davon reden, dass das eine Erfolgsstory ist. Und wenn das in den USA nicht funktioniert, dann wird es hier auch nicht funktionieren. (…) Ich denke auch, man muss da gar nicht konfrontativ werden, sondern es reicht völlig aus, wenn wir mit unseren Leuten zeigen, was Leben eigentlich bedeutet. Man könnte ja auch wieder mal in eine Kneipe gehen. Man kann tanzen, singen, lachen, wie Viviane immer sagt. Das können wir. Aber die anderen können das nicht. Was können die denn eigentlich? Nur ´Lockdown, Lockdown, Nazi, Nazi, rechts, rechts´, so wie die Volksverpetzer. Mehr fällt denen nicht ein.“

Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/brandneu/anwalt-fuellmich-drostens-pcr-luge-nachweisbar-pandemie-konstrukt-wird-fallen/

Geburtstag dieBasis Partei Berlin vom 4.Juli 2021
https://m.youtube.com/watch?v=ekM2ZopGjvg
Digitaler Chronist, Mike Michaels und Reiner Fuellmich im Gespräch, 13. Juli 2021:
https://rumble.com/vjsmyt-mike-michaels-und-ich-im-gesprch-mit-dr.-rainer-fllmich.html
Corona Resümee im Wurzel-Gespräch, Teil 1, 29. Juni 2021
https://www.bitchute.com/video/bsWaJdQkIMkc
Corona Resümee im Wurzel-Gespräch, Teil 2, 29. Juni 2021
https://www.bitchute.com/video/BhFP3PWa89kE

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.