Ahrweiler: Anwohner enttäuscht von Behörden und dankbar für private Helfer

Ahrweiler: Anwohner enttäuscht von Behörden und dankbar für private Helfer

Auch am Samstag zeigt sich in Ahrweiler nach der Flut ein Bild der Verwüstung, aber auch des regen Treibens zahlreicher Helfer. RT DE Reporter Stefan Pollack sprach mit den Menschen vor Ort. Während sich das verheerende Hochwasser aus vielen Flutgebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz langsam zurückzieht, wird in den Trümmern weiterhin nach Todesopfern und Verletzten gesucht. Allein im Großraum Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden bisher knapp 100 Todesopfer bestätigt, noch bis zu 3.500 Menschen werden am Samstagabend vermisst. Anwohner im rheinland-pfälzischen Ahrweiler kämpfen mit den Folgen der Flut, bei denen es neben der Frage nach Vermissten um elementare Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser geht, wie sie gegenüber RT DE-Reporter Stefan Pollack schildern. Die Betroffenen fühlen sich offenbar von Politik und Behörden im Stich gelassen, betonen jedoch die große Hilfsbereitschaft und Solidarität, welche sie durch ehrenamtliche Helfer und Privatleute erfahren.

„Für die Anwohner ist es der blanke Horror. Da waren Familien, denen das Wasser jetzt durchs Dach reinkommt.“

Meinung:

Wenn man diese Bilder sieht, kann man den Anwohnern von Ahrweiler alles gute wünschen und das man die vermissten Personen findet.

Quellen / Links:
https://gesichtzeigen.digital/brandneu/ahrweiler-anwohner-enttauscht-von-behorden-und-dankbar-fur-private-helfer/
https://www.youtube.com/watch?v=4hfv1WXRjxk&list=WL&index=4
https://de.rt.com/

Comments

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.